Urban Decay Naked Heat Palette

Werbung durch Markennennung


Nach monatelangem Zögern habe ich vor einigen Tagen nun endlich die Urban Decay Naked Heat Palette in meine Sammlung einziehen lassen. Ich habe seit dem Release im letzten Jahr überlegt ob ich diese Palette nun brauchen würde oder eben nicht, bis ich zu dem Entschluss gekommen bin, dass ich einfach keine durchgängig warme Palette in meiner Sammlung habe, was für mich am Ende das ausschlaggebende und für mich völlig überzeugende Argument war, diese Palette nun endlich zu kaufen.



Wie der Name der Palette bereits verdeutlicht und optisch auch unschwer zu übersehen ist, ist die Naked Heat Palette durchgängig warm gehalten. 

Schon das Packaging der Palette ist in einem warmen Braunton gehalten und soll einen Sonnenuntergang simulieren, durch die Kunststoffverpackung ist die Palette recht stabil und vor allem leicht. Wie alle anderen Naked Paletten auch, ist die Palette in einer schmalen, länglichen Form gehalten, dazu beinhaltet die Lidschattenpalette einen großen Spiegel und einen Doppelpinsel. Auch die Lidschatten haben die typische schmale Form, wie sie in den anderen Naked Paletten ebenfalls gehalten ist.
In der Naked Heat Palette findet man von matten Terracottatönen, bis Rotbraun und schimmernden Bronzetönen, sämtliche erdenklichen warmen Farbnuancen, dabei enthält die 12 Farben umfassende Palette insgesamt 7 matte Töne und 5 schimmernde und metallische Nuancen. 



Kommen wir zum wichtigsten Teil der Palette, den Lidschatten selbst. Im Pfännchen sind alle Lidschatten bereits eine wahre Augenweide und sehen "trotz" der durchgehend warmen Farben sehr stimmig und harmonisch aus. Ich hatte bereits beim ersten Anblick sämtliche Looks in meinem Kopf und konnte gar nicht warten die Palette zu benutzen. 
Den richtigen "Beautykollaps" habe ich dann beim ersten swatchen der Lidschatten bekommen. Wirklich alle Lidschatten der Palette sind wunderschön buttrig weich und haben eine absolut "affengeile" Farbabgabe, hier hat Urban Decay nochmals eine Steigerung zu den anderen Naked Paletten hinbekommen. Egal ob schimmernde oder matte Textur, die Farbabgabe ist wirklich spitzenmäßig und 1A, auch bei den dunkleren, matten Tönen war ich überrascht, dass die Pigmentierung so wunderbar deckend und gleichmäßig ist.

Natürlich sollte man gerade bei den warmen Tönen und vor allem bei den besonders "rötlichen" Farben darauf achten, dass der Look den man schminkt nicht zu "verheult" aussieht. Es ist wirklich ein sehr schmaler Grad zwischen stimmig und "no go" wie man mit solchen warmen Farben umgeht.
Gerade deshalb ist es bei solchen Lidschatten für mich besonders wichtig, dass man die Lidschatten gut verblendet und mit den Farben arbeitet, so schadet es zB nicht die Ränder mit einer dunkleren Farbe abzudunkeln oder aber nur mit wenig Farbe zu arbeiten, um natürlichere Looks zu erreichen. 
Die schimmernden Lidschatten haben allesamt einen intensiven Effekt, so dass man diese auch nicht zwingend anfeuchten muss, um einen Effekt zu erreichen, was mir persönlich sehr zusagt. Auch wenn die Pigmentierung der Lidschatten sehr intensiv ist, hatte ich beim Schminkprozess selbst keine Probleme mit Fallout und konnte die Farben allesamt gut einarbeiten, einzig in der Palette selbst wird es mit der Zeit "etwas" staubig, durch die Kunststoffverpackung lässt sich die kleine Sauerei allerdings schnell beseitigen. 


Für meinen Look habe ich mich natürlich für einen recht warmen Look mit Schimmer entschieden, den ich in der Form die letzte Zeit sehr häufig getragen habe.


Auf Swatches der einzelnen Farben wollte ich natürlich auch nicht verzichten:


Ounche // Chaser // Sauced // Low Blow // Lumbre // He Devil

Dirty Talk // Scorched // Cayenne // En Fuego // Ashes // Ember








Ich habe die Palette nun einige Tage in Benutzung und muss sagen, dass es mir unglaublich viel Spaß macht, mich mit dieser Palette zu schminken. 
Obwohl Ich eigentlich eher ein Fan von kühleren Farben bin und mich größtenteils mit eben kühleren Tönen schminke, fand ich es nun umso spannendender mich nun mit warmen Farben auszutoben und habe wirklich große Freude an diesen Tönen. 


Natürlich sind warme Lidschatten eine Herausforderung aber verblendet man diese ausreichend und arbeitet mit mehreren Farben, kann man hier wirklich wunderschöne Looks schminken, die durchaus tragbar sind.


Für mich ist die Palette schon jetzt meine Liebste der Naked Paletten, die sehr viel Spaß macht. Ich bin froh, dass ich sie mir gekauft habe. 
Wie gefällt euch die Naked Heat Palette?



1 Kommentar

  1. Hallo Anna,

    ich habe auch erst überlegt ob ich sie mir kaufe, bin dann aber zum Entschluss gekommen das mir meine kleine Huda Beauty Palette reicht. Sehr schöner Post :)

    Ganz liebe Grüße
    Melli

    AntwortenLöschen